Modellbau- und Technikmuseum

Aktuelles

Tag des Modellbaus am 16. Oktober 2021 – unser Museum beteiligt sich wieder am bundesweit koordinierten Aktionstag

Nachdem die Corona-Pandemie 2020 keinen eigentlichen Tag des Modellbaus zuließ und alternative Formate gesucht werden mussten, beteiligten wir uns am 16.10.2021 natürlich gern an der nunmehr wieder als Präsenzveranstaltung möglichen Bastelaktion für Groß und Klein, die damit ihre 15. Auflage erlebt hat.

Die unterschiedlichen Ferien- und Inzidenzlagen machten auch, anders als bis 2019, unterschiedliche Daten und Abläufe der jeweiligen Veranstaltungen nötig, so dass der bundesweite koordinierte Tag des Modellbaus recht vielfältig stattfand bzw. noch stattfinden wird. Dabei ließen uns die koordinierenden Akteure und Unterstützer alle denkbaren Freiräume für die Umsetzung.

Nachdem wir bereits in den Sommerferien 2021 ein Schülerferienprojekt in Arnstadt im Modellbaubereich mit umsetzen halfen, war es natürlich keine Frage, auch in Großbreitenbach wieder entsprechende Aktivitäten zu entfalten. Wie ca. 150 gleichagierende Spielwarenhändler und Plastikmodellbauclubs versuchten wir am 16.10.2021 Modellbau hier vor Ort für Interessierte erlebbar zu machen, egal ob es sich dabei um Kinder oder erst-/wiedereinsteigende Erwachsene handelt.

Gerade für Letztgenannte hatte doch die Corona-Pandemie Zeit und Raum geschaffen, das Kindheits-/Jugendhobby mangels anderweitiger Betätigungsmöglichkeit erneut oder wieder mehr in den Focus rücken zu lassen. Dies bestätigten uns kooperierende Fachhändler und Fachgespräche auf den jetzt wieder möglichen Messen und Ausstellungen.

Durch erfahrene Modellbauern des FMSV Großbreitenbach e. V. und des FFMC.de, die in unserer Museumswerkstatt mit ihrem Fachwissen bereit standen, egal ob es die Wahl oder die Umsetzung des von IPMS Deutschland/Faller/Glow2Be/Revell zur Verfügung gestellten Produkts betraf, konnten erste – überhaupt oder erste neue – eigene Modellbauprojekte vor Ort gleich ausprobiert werden. Wie immer konnten diese in passenden Transportboxen nach Fertigstellung sicher nach Hause gebracht werden.

2021 konnten bei dem wie immer als Gemeinschaftsprojekt der International Plastic Modellers Society Deutschland mit den Firmen FALLER, Glow2B und Revell durchgeführten Tag des Modellbaus als Projekte ein

  • Faller Einfamilienhäuschen (1/87-HO-Maßstab)
  • Heller Alpine A310 V6 (1/43-STARTER KIT inkl. Klebstoff, Farben, Pinsel via Glow2Be)
  • Revell Eurofighter Typhoon (1/100 - Build & Play als giftgrüner Promotion-Bausatz)

ausgewählt und gebaut werden.

Die mit dem Tag des Modellbaus in unserem ländlichen Raum erreichten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen zeigten Interesse und Zuspruch an dem gemeinsamen Hobby aber auch den Willen und das Engagement der kooperierenden Akteure zur Nachwuchsarbeit und -gewinnung auf.

Wir freuen uns auf eine Fortsetzung dieser mittlerweile zur Tradition gewordenen Veranstaltung in 2022 und danken allen Akteuren für Ihre Unterstützung.

Thomas Geier
Kurator der
Manfred-Koch-Stiftung Humankapital

Wenn ein „Tag des Modellbaus“ über fünf Wochen dauern kann…

Vieles wurde 2020 durch die Corona-Pandemie unmöglich oder musste auf kontaktlose Formate umgestellt werden. Dies betraf auch den ursprünglich für Mitte Oktober vergangenen Jahres wiederaufzulegen beabsichtigten alljährlichen Tag des Modellbaus im Modellbau- und Technikmuseum Großbreitenbach.

Modellbau lässt sich kaum kontaktlos vermitteln, da der Anleiter regelmäßig dem Neuling zur Hand gehen und über die Schulter schauen muss. Insofern suchten die über Jahre zum Tag des Modellbaus kooperierenden Akteure alternative Ansätze, die Nachwuchsarbeit und die Tradition des Tags des Modellbaus weiterführen zu können.

Es war insofern keine Frage, dass wir die Anfrage der neben der Manfred-Koch-Stiftung Humankapital unsere Museumswerkstatt tragenden Bildungswerk Großbreitenbach gGmbH zur Beteiligung an einem Ferienangebot für Grundschüler, die zusammen mit dem Arnstädter Bildungswerk e. V. im Kompetenzzentrum Arnstadt geplant wurde, mit einem Modellbauprojekt unterstützen würden.

Bausätze Arbeitsplätze

Mit diesem Ferienangebot sollten nicht zuletzt Defizite in sozialen Bindungen durch gemeinsame Aktivitäten beseitig werden, die während der Corona-Pandemie durch Distanzunterricht und ansteckungshemmende allgemeine Sozialdistanzierung bei den Kindern eingetreten sind.

Über die gesamte Dauer der Sommerferien 2021 wurden rund 130 Schulkinder aus den Grundschulen des nördlichen Ilm-Kreises in das Modellbauprojekt eingebunden und mit dem Hobby und dafür erforderlichen grundlegenden Fähigkeiten vertraut gemacht. Daneben bestanden ähnlich strukturierte Tagesangebote mit den Themen: PC-Grundkurs, Obstzubereitung, Solartechnik, Gartengestaltung und Elektrobasteln.

Baustufen-gruppen Häuschen 1. Woche - Fallerhäuschen

Es herrschen gemischte Gruppen mit Schülern aus der 1. bis 4. Klasse, Mädchen und Jungen gemeinsam, vor. Entsprechend unterschiedlich sind Fingerfertigkeiten, Konzentrationsvermögen und Ausdauer ausgeprägt gewesen. Trotz dieser heterogenen Struktur sind wir überrascht und auch ziemlich zufrieden, wie offen und zielorientiert alle Kinder mit dem Thema Modellbau umgegangen sind. Dennoch gab es herausragende Einzelfälle.

2. Woche Pajero 2. Woche Luftfahrzeuge

So hat eine Viertklässlerin nicht nur präzise, schnell und sauber gearbeitet, sondern zudem der neben Ihr sitzenden Erstklässlerin sehr aufmerksam geholfen.

3. Woche Häuschen II Gründach I

Ein Schüler, der sonst einzelbetreut wird (zweite Klasse, Asperger-Syndrom) konnte über das gemeinsame Basteln des Faller-Häuschens an der Gruppe unproblematisch sozial teilhaben. Er fand zwar keinen Zugang zu den bauablauforientierten Strukturen der Bauanleitung (er montierte zuerst die Blumenkästen statt der Fenster). Aber die von ihm selbst entwickelten, abweichenden Baugruppen/Baustufen führten schlussendlich auch zu einem fertig montierten Häuschen und es war zudem relativ sorgfältig und sauber gebaut.

Wie dieser Junge hatte so manch weitere/r Schüler*In ein Erfolgs(gruppen)erlebnis, was im vergangenen Jahr oder auch insgesamt sonst verschlossen geblieben wäre. Auch wenn es für 85 - 95 % der Kinder wahrscheinlich ein einmaliger Ausflug in den Modellbau (egal welches Thema) war, die Kreativität und Begeisterung für das Thema machen uns Hoffnung, dass es auch zukünftig einen gewissen Nachwuchs geben wird.

Verglichen mit den Jahren vor Corona fand das altbewährte Faller-Häuschen eine wahre Renaissance. Vor allem die Mädchen ließen ihrem Wunsch nach Individualität freien Lauf und dekorierten die Häuser noch mittels Buntstiften weiter bzw. erstellten „Gründächer“. Die Fahrzeugbausätze (Revell’s Pajero und Heller’s Subaru) konnten Revell’s Eurofightern/ADAC-Hubschraubern nicht den Rang ablaufen, fanden aber bei den Jüngsten viel Anklang, da unmittelbar nach Fertigstellung ein „Pausenspielzeug“ zur Verfügung stand.

Designerhaus I Designerhaus II

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle - natürlich auch im Namen der teilnehmenden Schüler*Innen - ganz herzlich für die Unterstützung des Schülerprojektes durch

  • Volker Helms, IPMS Deutschland e. V.;
  • Tag-des-Modellbaus-Organisationsteam, Fa. Faller/Glow2Be/Revell;
  • Matthias Batzke, Radaddel Fantasy Shop Rudolstadt;
  • Christine Helmkamp, Warhammer Store Erfurt.

Wir hoffen, dass auch nach den Ferien, auch nach Vollzug des Wechsels zu weiterführenden Schulformen für die Viertklässler*Innen, die Erinnerung an dieses Sommerferienprojekt erhalten bleibt und so bei der/dem Einen oder Anderen irgendwann mal wieder Muße zum Modellbau auftaucht bzw. gar nicht erst untergeht. Auch in Zukunft werden wir die Nachwuchsförderung weiter betreiben und freuen uns auf diese Anlässe.

Thomas Geier
Kurator der
Manfred-Koch-Stiftung Humankapital

14. Bundesweiter Tag des Modellbaus am 12.10.2019

Auch wenn wir uns natürlich über mehr Resonanz und eine höhere Teilnehmerzahl gefreut hätten, wir haben uns gerne – und selbstverständlich – zum sechsten Mal in Folge am bundesweit auf den 12.10.2019 koordinierten Tag des Modellbaus beteiligt.

Trotz längerfristiger, auch multimedialer Bewerbung konnten wir uns naturgemäß nicht gegen die zeitgleichen Thüringer Schulferien, noch dazu mit bestem Oktoberwetter, durchsetzen. Dadurch fanden sich in diesem Jahr mehr Erwachsene (quasi als Quereinsteiger im Plastikmodellbau) als Kinder/Jugendliche in der Schauwerkstatt des Modellbau- und Technikmuseums Großbreitenbach ein. Nicht dass dies nachteilig gewesen wäre. Es fand ein reger Austausch, auch an Erfahrungen „über den Tellerrand“ statt. So war es schon interessant zu sehen, wie sich gestandene RC- und Freiflugmodellbauer mit einem Plastik-U-Boot-Bausatz auseinander setzten. Aber die Nachwuchsgewinnung und Multiplikationswirkung, die sich bereits durch das Layout des Tag des Modellbaus an die Zielgruppe der Kinder/Jugendlichen richtet, konnte so nicht gänzlich erreicht werden.

Unterstützt wurde der Tag des Modellbaus wie in jedem Jahr durch die in Deutschland führenden Hersteller/Importeure der Modellbaubranche. Die Firmen Faller (mehrfarbige Miniatureinfamilienhäuser aus dem Eisenbahnmodellbau des Herstellers zum Kleben; einfachere Steckhäuser zum Falten/Selbstbemalen), Glow2B (Rallye-Fahrzeuge der Marke Heller zum Kleben und Bemalen sowie U-Boote der Marke Bronco) und Revell (der altbewährte Mitsubishi Pajero Evolution-Steckbausatz mit Aufklebern für Anfänger) sorgten wieder für die Füllung der auch mittlerweile zu guter Tradition gewordenen Faltkartons, in denen die Ergebnisse des Nachmittags mit nach Hause genommen werden konnten.

Alle Akteure kamen zum Ende der Veranstaltung sicher und diskussionslos zu dem Resümee, dass es richtig war, sich wieder – und auch in Zukunft – am Tag des Modellbaus zu beteiligen und so ein Zeichen für Engagement in der Nachwuchsgewinnung/-förderung zu setzen. Ohne derartige Veranstaltungen, aber auch Bastelstraßen und Projektwochen zu anderen Anlässen, werden wir die jetzige Generation der Kinder/Jugendlichen nicht aus dem Einfluss elektronischer Medien/Freizeitgestaltung ziehen können. Genau das ist aber nötig, um handwerkliche Fähigkeiten auszubilden, was auch der Fachkräfteproblematik entgegensteuern würde.

Wir möchten uns deshalb ganz herzlich für die ehrenamtlich und mit hohem Engagement erfolgte Unterstützung des Tag des Modellbaus bei FSMV und FFMC, sowie bei den Sponsoren der Veranstaltung, FALLER, Glow2B und Revell, bedanken und freuen uns auf kommende Wiederholungen der Veranstaltung.

Tag des Modellbaus

Mehr lesen und Bilder ansehen ...

Projektwoche der Staatlichen Grundschule Großbreitenbach 24.06.-27.06.2019

Nachdem die Manfred-Koch-Stiftung Humankapital, die Bildungswerk Großbreitenbach gemeinnützige GmbH und die Prager-Schule Pflege- und Verwaltungsakademie gemeinnützige GmbH im Rahmen einer bundesweiten Ausschreibung versuchten, ein dauerhaftes Schülerprojekt im Bereich des Modellbaus/Modellflugs nach Großbreitenbach zu holen, konnte zumindest vom 24.-27.06.2019 wiederholt die Projektwoche der Großbreitenbacher Grundschüler – mit dankenswerter personeller Unterstützung durch Mitglieder des FMSV Großbreitenbach e.V. – durch die Beteiligten durchgeführt werden, wodurch die Kindern zumindest im Rahmen dieser Projektwoche Zugang zum Modellbau, zur Aerodynamik und zur Fliegerei zu finden geholfen werden konnte.

Projektwoche der staatlichen Grundschule Großbreitenbach

Mehr lesen und Bilder ansehen ...

13. Bundesweiter Tag des Modellbaus am 13.10.2018

Zum fünften Mal in Folge konnten wir uns – mit dankenswerter personeller Verstärkung durch den FMSV und den FFMC – erneut in die Reihe der Akteure einstellen, die den alljährlichen Tag des Modellbaus umsetzt.

Mehr lesen und Bilder ansehen ...

Osterbasteln

Der Modellflugsportverein Großbreitenbach e.V. und das Modellbau- und Technikmuseum haben am Donnerstag vor Ostern Schüler und Jugendliche zu einem Bastelnachmittag eingeladen. Es wurden Funktionsmodelle gebaut, die später mit einer Funkfernsteuerung ausgerüstet werden oder als Freiflieger gestartet werden.

Mehr lesen und Bilder ansehen ...

12. Bundesweiter Tag des Modellbaus am 14.10.2017

Es war schon fast eine Selbstverständlichkeit, dass wir Ende August auf die Ankündigungen und Detailveröffentlichungen der Koordinatoren zum diesjährigen Tag des Modellbaus (demnächst kurz TdM), zustimmend reagierten. Diese mittlerweile zur guten Tradition im Jahreskalender des Modellbau- und Technikmuseums Großbreitenbach gewordene, auch in der 4. Auflage gerne willkommene, Veranstaltung gibt allen Akteuren die Chance, auf unser gemeinsames Hobby und dessen Wertigkeit hinzuweisen.

Mehr lesen und Bilder ansehen ...

11. Bundesweiter Tag des Modellbaus am 08.10.2016

An dem bundesweit bereits zum 11. Mal stattfindenden Tag des Modellbaus beteiligte sich das Modellbau- und Technikmuseum zum dritten Mal in Folge. Dass die dadurch gezeigte Kontinuität die Besucher an das Hobby binden kann und somit auch in Deutschland noch Teile der Bevölkerung mit modellbauerischen Themen erreicht und begeistert werden können, zeigt die stabile, leicht ansteigende Besucherzahl und zum Teil "bekannte Gesichter" unter diesen. Weiter lesen ...

Projekttage der Staatlichen Grundschule Großbreitenbach im Modellbau- und Technikmuseum Großbreitenbach

Als Höhepunkt vor den Sommerferien lag in diesem Jahr vom 20. bis zum 23.06.2016 eine Projektwoche vor den Grundschülern in Großbreitenbach, die sie in das ebenfalls ortsansässige Modellbau- und Technikmuseum führte. In dem Thüngingenweiten Projekt „Schule am dritten Ort“ sollen an ausgewählten außerschulischen Lernorten dort verortete Lerninhalte vermittelt werden. Weiter lesen ...

Neues Aushängeschild des Museums

Mit dem Agrarflieger vom Typ Z-37 wurde das Freigelände des Museum eröffnet.

Z37

Eröffnung des Modellbau- und Technikmuseum

Am 9. Januar 2014 wurde das Modellbau- und Technikmuseum der Manfred-Koch-Stiftung Humankapital in Großbreitenbach in der Bahnhofstraße 16a im alten Bahnhof eröffnet. Das Museum zeigt historische und aktuelle Flugmodelle aus den letzten 80 Jahren. Es werden viele Modelle gezeigt, die in der DDR und in internationalen Wettbewerben gesiegt haben. Hier sind einige Bilder und Eindrücke von der Eröffnung zu sehen.

Das Museum ist Donnerstags von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Hier gibt es den Flyer zum Museum als PDF Datei.

Jugendarbeit

In der Werkstatt des Museums wird ab der zweiten Schuljahreshälfte im März 2014 regelmäßig eine Arbeitsgemeinschaft für Jugendliche durchgeführt. In dieser Arbeitsgemeinschaft wollen wir Freiflugmodelle aus Holzbausätzen aufbauen. Dabei werden Fähigkeiten in der Holzbearbeitung, des Modellbaus und Klebetechniken vermittelt. Die fertigen Modelle können auf dem Modellflugplatz des Flugmodellsportverein Großbreitenbach e.V. unter Anleitung von erfahrenen Modellsportlern erprobt werden. Interessenten können sich unter 036781/42390 anmelden.

Startseite