Modellbau- und Technikmuseum

Aktuelles

12. Bundesweiter Tag des Modellbaus am 14.10.2017

Es war schon fast eine Selbstverständlichkeit, dass wir Ende August auf die Ankündigungen und Detailveröffentlichungen der Koordinatoren zum diesjährigen Tag des Modellbaus (demnächst kurz TdM), zustimmend reagierten. Diese mittlerweile zur guten Tradition im Jahreskalender des Modellbau- und Technikmuseums Großbreitenbach gewordene, auch in der 4. Auflage gerne willkommene, Veranstaltung gibt allen Akteuren die Chance, auf unser gemeinsames Hobby und dessen Wertigkeit hinzuweisen.

Suboptimal (wohl durch unsere zeitige Zusage auf den damals im Raum stehenden 13.10.2017) war der nicht mehr abänderbare Datumseintrag auf der TdM-Homepage. Vor Ort hatten wir jedoch fortlaufend mit dem 14.10.2017 geworben und es war am Freitagnachmittag auch zum Glück niemand umsonst da. Der (bundesweit koordinierte) Termin ist für Thüringen stets kritisch zu betrachten, fällt er doch regelmäßig in die Herbstferien der (teilweise verreisten) Schüler. Hinzu treten regionale Events (diesmal der Weimarer Zwiebelmarkt), die mögliche Besucher binden, zumal das Wetter für die Jahreszeit extrem gut war. Aber davon profitierten auch wir, denn die Besucher konnten so doch eine Flugvorführung Drohne/Hubschrauber erleben, was die Möglichkeiten des Funktionsmodellbaus doch praktisch erleben ließ.

Unterstützt durch die in Deutschland führenden Hersteller/Importeure der Modellbaubranche - Faller, Glow2B und Revell fanden „alte Bekannte“ (Miniaturhäuser, deren Bau durch die Jahre zuvor schon fast von allein ging), „funktionierende Modelle“ (Automodell mit Stahlachsen, dass auf dem Werkstattboden seine Rallyetauglichkeit unter Beweis stellte) und auch „neue Blockbuster“ (Steckbausatz eines bekannten Raumschiffs der Star Wars - Saga) den Weg auf die Basteltische. Für die ganz Kleinen gab es Sparbüchsen-Häuser zum Selbstdekorieren und für die „alten Haudegen“ ließ sich am Vintage-Modell der Vought Kingfisher die Historie des Plastikmodellbaus ebenso nachvollziehen wie der Nutzen eines Schwimmerflugzeugs erläutern.

Auch wenn der TdM bereits zum 12. Mal stattfindet, so hat das Format weiterhin seine Berechtigung, ist es doch neben Fachmessen die einzige Gelegenheit, das Hobby in breitere Publikumskreise zu bringen. Wir haben in den Dialogen, v. a. mit den begleitenden Eltern, gemerkt, dass auch in unserer heute überwiegend elektronisch-virtuell geprägten (Hobby-)Welt immer noch (oder gerade verstärkt) der Hang zum „greifbaren Ergebnis“ der Freizeitbetätigung auftritt. Andere – durchaus auch zu selbstkritischen Betrachtungen anregende – Themen waren, dass der Modellbau (von außen betrachtet) immer teurer werden würde und deshalb weniger Schüler erreicht. Rein nominell mag das oberflächlich betrachtet schlüssig sein. Der inhaltlich identische Fw 190 D-9-Bausatz eines nicht am TdM teilnehmenden Herstellers kostete 1989 4,50 DM und ist heute für das Vierfache (9,99 €) erhältlich. Aber neben der allgemeinen Inflation, gestiegenen Rohstoff- und Produktionskosten ist heute einfach nicht mehr der Absatz und damit die Produktionsauslastung der 80er Jahre gegeben, die von den älteren Semestern der Besucher als die „goldene Zeit“ des Modellbaus beschrieben wurde.

Auch wenn wir mit ca. 15 Kindern unterschiedlichen Alters und ca. 20 Erwachsenen hinter den Zahlen der letzten Jahre und den eigenen Hoffnungen zurückblieben, war die Qualität des Austausches mit den Besuchern wieder Lohn genug für alle, die ehrenamtlich und mit hohem Engagement diese Veranstaltung umsetzen halfen.

Insofern bedanken wir uns bei allen Unterstützern und Akteuren des TdM für den gelungenen Nachmittag und denken, dass dies nicht die letzte dahingehende Veranstaltung im Modellbau- und Technikmuseum Großbreitenbach war.

Bilder ansehen ...

11. Bundesweiter Tag des Modellbaus am 08.10.2016

An dem bundesweit bereits zum 11. Mal stattfindenden Tag des Modellbaus beteiligte sich das Modellbau- und Technikmuseum zum dritten Mal in Folge. Dass die dadurch gezeigte Kontinuität die Besucher an das Hobby binden kann und somit auch in Deutschland noch Teile der Bevölkerung mit modellbauerischen Themen erreicht und begeistert werden können, zeigt die stabile, leicht ansteigende Besucherzahl und zum Teil "bekannte Gesichter" unter diesen. Weiter lesen ...

Projekttage der Staatlichen Grundschule Großbreitenbach im Modellbau- und Technikmuseum Großbreitenbach

Als Höhepunkt vor den Sommerferien lag in diesem Jahr vom 20. bis zum 23.06.2016 eine Projektwoche vor den Grundschülern in Großbreitenbach, die sie in das ebenfalls ortsansässige Modellbau- und Technikmuseum führte. In dem Thüngingenweiten Projekt „Schule am dritten Ort“ sollen an ausgewählten außerschulischen Lernorten dort verortete Lerninhalte vermittelt werden. Weiter lesen ...

Vereinsausstellung des PMC Thüringen e.V. in Arnstadt

Bei malerischen (schon fast zu schönen) Frühsommerbedingungen öffnete am Freitagnachmittag der Wirtschaftseingang der Stadthalle/Stadtbrauerei Arnstadt seinen Pforten, wodurch es kurze Wege für die Aussteller der Vereinsausstellung des PMC Thüringen e.V. am 21./22.05.2016 in Arnstadt gab. Denn für uns als Museum neu (unterstützt durch die Modellbaufreunde des FFMC und FMSV), sollte es an diesem Wochenende unseren ersten Messe-/Ausstellungsauftritt geben.

Hier gibt es den ganzen Artikel und einige Bilder zur Ausstellung.

Projekttage der Grundschule

Vom 20.6. bis zum 23.6. kommen die Grundschüler der Grundschule Großbreitenbach in das Museum, um sich über den Modellsport zu informaieren. In diesen Tagen bauen wir kleine Flugmodelle mit den Schülern und erklären die Grundlagen des Fliegens.

Neues Aushängeschild des Museums

Mit dem Agrarflieger vom Typ Z-37 wurde das Freigelände des Museum eröffnet.

Z37

Tag des Modellbaus 2014

Zum Tag des Modellbaus haben wir Jugendliche und Kinder zum Basteln in die Werkstatt des Museums eingeladen.

Eröffnung des Modellbau- und Technikmuseum

Am 9. Januar 2014 wurde das Modellbau- und Technikmuseum der Manfred-Koch-Stiftung Humankapital in Großbreitenbach in der Bahnhofstraße 16a im alten Bahnhof eröffnet. Das Museum zeigt historische und aktuelle Flugmodelle aus den letzten 80 Jahren. Es werden viele Modelle gezeigt, die in der DDR und in internationalen Wettbewerben gesiegt haben. Hier sind einige Bilder und Eindrücke von der Eröffnung zu sehen.

Das Museum ist Donnerstags von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Hier gibt es den Flyer zum Museum als PDF Datei.

Jugendarbeit

In der Werkstatt des Museums wird ab der zweiten Schuljahreshälfte im März 2014 regelmäßig eine Arbeitsgemeinschaft für Jugendliche durchgeführt. In dieser Arbeitsgemeinschaft wollen wir Freiflugmodelle aus Holzbausätzen aufbauen. Dabei werden Fähigkeiten in der Holzbearbeitung, des Modellbaus und Klebetechniken vermittelt. Die fertigen Modelle können auf dem Modellflugplatz des Flugmodellsportverein Großbreitenbach e.V. unter Anleitung von erfahrenen Modellsportlern erprobt werden. Interessenten können sich unter 036781/42390 anmelden.

Startseite